Hi, ich bin Kerstin!

Ich bin Songpoetin und  ich singe, wofür dir die Worte fehlen.

 

Die Welt ist ein Dorf

Ich bin ein echtes norddeutsches Dorfkind, Frau eines Dorfkinds und Mama zweier Dorfkinder! Meine Familie lebt seit Generationen hier oben, meine Muttersprache ist Plattdeutsch und „Moin“ ersetzt jede Begrüßung und Verabschiedung!

 

Trotzdem – oder gerade deshalb – kann ich dir mit meinen Liedern die Welt erklären!

Auf meine eigene Weise:  Einfach, aber nicht trivial. Gefühlvoll, aber nicht kitschig. Humorvoll, aber nicht albern. Gutgläubig aber nicht naiv. Denn auch in meinem kleinen Dorf gibt es Tragödien, Seitensprünge, Schicksalsschläge, Peinlichkeiten, kleine Alltagssorgen und die große Liebe.

 

Musikerin ist doch kein Beruf!

Auf Familienfesten brachte ich die Verwandtschaft regelmäßig zum Schmelzen als ich mit glockenheller Kinderstimme altbekannte Lieder vortrug und mein Vater und mein Opa dazu Akkordeon spielten. So wurde auch mein Talent fürs Singen schon früh erkannt und gefördert. Dass es allerdings ein Beruf sein könnte, war für mich nicht denkbar!  Viel zu unsicher – fand ich!

 

Ich machte eine solide Ausbildung, wurde PTA, landete in einer Apotheke und trat in meiner Freizeit mit meinem A Cappella Ensemble und als Hochzeitssängerin auf.  

 

Als die Kinder größer wurden, arbeitete ich parallel als PTA und als Gesangslehrerin. Du kannst dir denken, welcher der beiden Jobs mich glücklicher machte!

 

In dieser Zeit war mein Leben sehr turbulent. Gute und Schlechte Ereignisse, Taten, Gedanken und Gefühle drehten sich, wie ein Karussell, immer schneller. Wahrscheinlich schrieb ich deshalb die ersten Lieder?! Das half ein wenig. Aber der Spagat zwischen zwei Jobs, meiner Familie und mir selbst gelang mir zunehmend schlechter und ich war mit meinen Kräften am Limit. Der Wunsch, meine Musik mit anderen zu teilen, wurde auch immer größer, aber unter diesen Umständen schien das in sehr weiter Ferne.

 

Es war an der Zeit etwas zu ändern!

Die eigene Komfortzone zu verlassen fällt, glaube ich, niemandem leicht und so fiel es auch mir sehr schwer, die Sicherheit des Gewohnten zu verlassen. Aber ich war mir sicher, dass ich mutig diesen Weg gehen musste, wenn ich wieder glücklich sein wollte: Ich kündigte in der Apotheke!

 

Auf zu neuen Ufern!

Mein Gesangsunterricht etablierte sich, wie selbstverständlich. Das bestätigte mich natürlich sehr in meiner Entscheidung.

 

Die ersten  Auftritte mit meinen Liedern waren für mich allerdings eine absolute Herausforderung! Weil meine Lieder sehr persönlich sind, hatte ich Angst zu viel von mir preiszugeben. Doch die Leute sagten Dinge wie  „Du sprichst mir aus der Seele!“, lachten oder weinten als sie mir zuhörten.

 

Was für ein unbeschreibliches Gefühl! Überwältigend! Das ist es! Ich möchte, dass noch ganz viele Menschen sich in meinen Liedern wiederfinden und mich begleiten!

 

Mittlerweile habe ich mein Album "lebensWert" veröffentlicht, darf regelmäßig ganz wunderbare Konzerte spielen und war sogar schon beim NDR 90,3 zu Gast.

 

Es ist ein spannender Weg und ich freue mich, wenn auch du mich begleitest!

 

Kommst du mit?

 

Deine